0 0
0 0
0 0
0 0
0 0
0 0
0 0
0 0
0 0

Appartementhaus

Ein Zuhause für junge Schwangere/Mütter mit ihren Kindern

Konzept

Für eine Aufnahme in das Appartementhaus ist Freiwilligkeit notwendig. Es können junge Frauen einziehen, bei denen keine akute Kindeswohlgefährdung vorliegt und die in der Lage sind, die Verantwortung für ihre Schwangerschaft sowie für die Versorgung ihres Kindes ohne ständige Aufsicht zu übernehmen
Das sozialpädagogisch betreute Wohnen im Appartementhaus ist für junge Frauen gedacht, die weitgehend selbständig leben können und nicht auf eine Betreuung am Abend und am Wochenende angewiesen sind. Es können junge Frauen einziehen, die daran interessiert sind, sich in einer Hausgemeinschaft gegenseitig zu unterstützen.

Gesetzliche Grundlagen:
Die Aufnahme der jungen Schwangeren/Mütter erfolgt nach den §§ 27(2), 34, 35, 35a, 41 SGB VIII und § 67 SGB XII.

Ziele des Angebotes:
Die sozialpädagogischen Fachkräfte achten auf das Kindeswohl und bieten Hilfen zum Erlernen von:

Kompetenzen zum verantwortungsvollen Umgang mit Schwangerschaft
z.B. Besuche von GynäkologInnen
Versorgungskompetenzen
z.B. altersentsprechende Ernährung, Körperpflege, Gesundheitsvorsorge der Säuglinge/Kinder
Erziehungskompetenzen
z.B. Verständnis für die kindliche Entwicklung und förderliches pädagogisches Handeln
Kompetenzen in der Alltagsorganisation
z.B. Beratung bei Behördenangelegenheiten und Haushaltsführung
Kompetenzen in der Gestaltung von Beziehungen aller Art
z.B. Lösen von Konflikten
Kompetenzen im Umgang mit sozialer Gemeinschaft/Hausgemeinschaft
z.B. Einhaltung von Regeln und Umgangsformen, gemeinsame Freizeitgestaltung
Umgang mit schulischer und/oder beruflicher Perspektive
z.B. Annahme von Beratungsangeboten, bzw. Aufnahme einer Schul- oder Berufsausbildung
Strategien zur Selbstverwirklichung
z.B. Nutzung von Bildungs-, Sport- oder Freizeitangeboten
Kompetenzen im Umgang mit Institutionen, ergänzenden Hilfen und sozialem Netzwerk
z.B. Nutzung von ergänzenden Hilfen wie Schuldnerberatungen, Kinderbetreuungsangeboten

Die Betreuerinnen bieten mit ihrer häufigen Präsenz im Haus pädagogische Unterstützung in der Einzelbetreuung und für die Hausgemeinschaft.
Jeder jungen Frau stehen wöchentlich mehrere verabredete Betreuungstermine zur Klärung ihrer persönlichen Angelegenheiten zur Verfügung. Regelmäßig finden angeleitete Hausgemeinschaftsbesprechungen und Gruppenaktivitäten statt.

Es werden keine Bereitschafts-, Nacht- und Wochenenddienste angeboten.

Die Betreuungsinhalte und die Dauer des Wohnens werden mit dem Amt für Soziale Dienste, der jungen Schwangeren/Mutter und den Betreuerinnen des Kriz e.V. Appartementhauses abgestimmt.

Qualitätssicherung:
Im Jugend- und Erwachsenenhilfeträger Kriz e.V. leiten verschiedene festgelegte Ablaufverfahren zur Qualitätsentwicklung und -sicherung durch den Betreuungsprozess.
Die pädagogischen Fachkräfte sind in verschiedene Fachteams und Arbeitskreise eingebunden und nehmen an externer Supervision teil.


Kriz - Bremer Zentrum für Jugendhilfe und Erwachsenenhilfe e.V.
Außer der Schleifmühle 55 - 61 - 28203 Bremen - Telefon 0421- 78 292 - Fax 0421- 77 018 - info@kriz-ev.de